Montag, 14. April 2008

Nachtigall...

ick hörte dir seit Freitag trapsen... und tatsächlich, heute dann, gerade mal zwei Wochen genesen, die geröteten, geschwollenen, weiß gesprenkelten, entzündeten Mandeln. Ein echter Traum! Lymphknoten sind auch hübsch angeschwollen und drücken von innen so dermaßen auf die Ohren, daß jedes Schluckmanöver zu einer schmerzverzerrten Fratze meinerseits führt. Und als wäre dies nicht schon mehr als eine kurz-vor-der-Niederkunft-Stehende verkraften könnte, raubt Kind Nr. 1 mir den letzten, aber auch den allerallerletzten Nerv. Wobei ich der Fairness halber schreiben muß, daß Kind Nr. 2 dem in nichts nachsteht. Scheinbar werden irgendwelche Turnübungen veranstaltet, die wirklich unangenehm sind, da es weder eine Sitz-, noch Liegeposition gibt, die einigermaßen erträglich ist.
Heute mittag dann endgültig die Schwelle überschritten: klassisches Burn-out! Und während Mama heulend und schniefend auf dem Sofa sitzt, kommt die Pucki und fragt, ob ich Aua hätte. Nickend bejahe ich, woraufhin sie mir dann versichert, daß der Papa bald nach Hause käme :-). Ob ich médicaments bräuchte? Eine Tablette vielleicht? Einen schönen Moment gab es dann heute doch noch, immerhin...

Kommentare:

wortteufel hat gesagt…

Ich wünsche eine gute Besserung und Durchhaltevermögen :)

Melantrys hat gesagt…

Ooooooooooooooooooah, was für eine süße Pucki!!! :)

Melantrys hat gesagt…

.... und gute Besserung natürlich.

Natalia hat gesagt…

Das ist so was von süss!!!

Gute und schnelle Besserung!!!

Kathy hat gesagt…

wenn´s drauf ankommt, können sie halt doch sehr sensibel sein.
gute besserung für deine entzündeten mandeln und das das schlucken bald wieder ohne schmerzen geht.