Mittwoch, 26. September 2007

Balanceakt

Heute haben wir einen tunesischen Gast zum Iftar. Ich muss das Essen also so würzen, daß unser tunesischer Gast es nicht als völlig fad empfindet, aber nicht so pikant, daß wir für uns einen Feuerlöscher neben den Tisch platzieren müssen.

Kommentare:

Wortteufel hat gesagt…

Oh, wie gern würde ich mal probieren, was Sie da so würzen. Vor allem: womit Sie da so würzen!

eine Familie wie andere auch hat gesagt…

Gestern gab es Harira (marokkanische Suppe): Petersilie, Koriander, Sellerie, Safran, Zimt und marokkanisches Hühnchen: Petersilie, Knoblauch, Ingwer, Zitrone, Safran und natürlich für beide Gerichte Salz und Pfeffer. Beides übrigens ein Gedicht!!!

eine kleine deutsch-marokkanische familie hat gesagt…

Das mit dem Zimt in der Harira ist ne gute Idee. Hab ich noch gar nicht probiert...Aber Ingwer kommt bei mir immer noch rein.

Das mit dem richtigen Würzen lösen wir immer so: Chilipaste auf den Tisch, dann kann jeder so scharf essen, wie er will.

eine Familie wie andere auch hat gesagt…

@dt-marok. Familie: Ingwer in die Harira? Kenne ich gar nicht, muss ich mal ausprobieren.
Das mit der Chilipaste zum Nachwürzen ist eine gute Idee, aber nur wenn es für jeden einen Teller gibt und nicht traditionell aus einem Teller gegessen wird.

Wortteufel hat gesagt…

Bis auf den Sellerie (dagegen bin ich wohl scheinbar sehr allergisch...) klingt das nach etwas, von dem ich gern die Rezepte hätte. Die Gewürze (außer Safran) hab ich da.

Also, bitte: Rezepte!

eine kleine deutsch-marokkanische familie hat gesagt…

Ja das Problem hab ich dann auch immer, wenn mein Mann scharf ist. Er muss dann immer erst in den Teller und dann in die Chilipaste mit seinem Essen. Ja, ist schon eine Wissenschaft für sich...