Montag, 16. Februar 2009

Zukunftsvisionen

Sobald die Kinder 18 sind und ihren Führerschein gemacht haben, werde ich das Steuer abgeben und mich bei Autofahrten (wohin auch immer), mit einer Stoppuhr bewaffnet, grundsätzlich nach hinten setzen. Nach exakt vier Minuten werde ich anfangen, vor mich hin zu quengeln und mich auf meinem Sitz hin- und her zu winden. Ich werde alle drei Minuten abwechselnd nach Keksen, etwas zu trinken, Chips, etwas zu trinken, Gummibärchen, etwas zu trinken, Salzstangen, etwas zu trinken etc. verlangen. Wenn wir gerade eben an einer Tankstelle vorbeigefahren sind, werde ich verkünden, daß ich ganz dringend auf die Toilette muß und es auf gar keinen Fall bis zur nächsten Tanke schaffe. Alle sieben Minuten werde ich fragen, ob wir schon angekommen seien. Lautet die Antwort auf diese Frage Nein, werde ich ein genervtes, wimmerndes, langgezogenes Waaaaann denn? hinterherschieben. Alle acht Minuten lasse mich mir ein "Spielzeug" von vorne nach hinten reichen, um es auf den Boden fallen zu lassen, so daß entweder Fahrer oder Beifahrer genötigt sind, unter Einsatz von grazilen Körperwindungen, mein unter den Sitz gerutschtes "Spielzeug" wieder hervorzuholen. In 14,5 Jahren werde ich an dieser Stelle dann berichten, wie sich es sich auf der anderen Seite anfühlt. Zweieinhalb Stunden Fahrt Holland - Deutschland, alleine mit zwei Kindern hinterlassen ihre Spuren, mannmannmann

Kommentare:

larissa hat gesagt…

:-D Fahrten nur bei Nacht oder am späten Abend, so dass eine gewisse Chance besteht, dass vielleicht wenigsten ein Kind einschläft.

Ich freue mich schon auf Ostern. 6-8 Stunden nach Italien ... das geht nur nachts. Eliano war das letzte Mal bis 5 Uhr MORGENS WACH *buhuhu*

stilke hat gesagt…

:-D danke für die anregung! ich mach das dann auch! *g*

claudia hat gesagt…

als bisher stille leserin, hallo :-))

ich fahr momentan auch fast wöchentlich eine solche strecke. allerdings nur noch abends, wenn die beiden kinder (2 jahre und 7 monate) normalerweise ins bett gehen. dann gehts im pyjama ins auto und normalerweise schlafen sie dann nach ein paar minuten und ich kann entspannt durch die nacht fahren

vreni hat gesagt…

danke für den lacher am morgen! :-D

(und natürlich mein mitgefühl für deine strapazierten nerven.)

Natalia hat gesagt…

Klasse!! Tausend Dank!!

Max ist an sich ein guter Mitfahrer, aber wer weiß, wie Nr. 2 wird :-)

Abends oder nachts fahren geht bei uns dagegen gar nicht. Max schläft zwar wunderbar, aber wenn wir ankommen und kaputt von der langen Fahrt sind, wird er wach und braucht 2,3 oder 4 Stunden Unterhaltung. Nein, danke!

mischpoke hat gesagt…

Ein Tip aus Schweden. Da auch 5 bis 11jährige nerven können bei längeren Autofahrten, haben wir uns im vorigen Jahr etwas unmögliches geleistet, Einen DVDspiler für Auto mit 2 Bildschirmen, da wir ja auf Grund der Kindermenge einen Bus haben. Als nach 2 schönen langen Märchenfilmen, warne wir dann relativ ungestresst in Deutschland gelandet. Und zurück war es dann BibiBloxberg die uns half zu überleben. Hat sich gelohnt dieses dekadente Teil. Liebe Grüsse die Mischpoke aus Schweden