Freitag, 13. Februar 2009

Zeitzonenproblematik

Wenn man eine Zeitlang in den Staaten gelebt hat und nach der Heimkehr (nach Europa) weiterhin Kontakte zu den dortigen Freunden hat oder aber, wenn man selber in die USA zieht und den Kontakt zu Freunden und Familie hier in Europa pflegt, gibt es IMMER MINDESTENS einen IDIOTEN, der die Sache mit den verschiedenen Zeitzonen und der damit verbundenen Zeitverschiebung nicht schnallt. Ist das sooo schwer?? Nächtliche Anrufe, bei welchen der Anrufer einfach mal Hallo sagen und mal über dies und jenes plaudern wollte sind ein Traum.

Kommentare:

mama schwaner hat gesagt…

:D darauf ein eis, oder? :)

eine Familie wie andere auch hat gesagt…

:-), wenn man dann schon richtig wach ist, ja, dann ein Eis darauf!

Chrizzo hat gesagt…

Wow, immerhin hat er sich getraut! ;-) Bei uns haben sich die Freunde oft gerade aus dem Grund nicht getraut, weil man doch nicht genau wüsste, wie spät es denn nun bei uns sei... ?! *seufz* Es scheint wirklich schwer zu sein...

turkish mom hat gesagt…

hm, ich bin auch so eine. Ich vergesse immer, dass der Samstag und der Sonntag ja in der normalen Welt Wochenendtage sind.

Da rufe ich schon mal Sonntagmorgen um 10.OO Uhr in Deutschland an. Das wir dann auch noch zwei Stunden weiter sind, ist mir auch schon entfallen.