Donnerstag, 18. Oktober 2007

die Antwort lautet Nein!

Liebe arabische Verwandt- und Bekanntschaft,
ich fasse mich kurz: nein. N.E.I.N! Naaaaahaaaain! Aliya bekommt noch keine Ohrlöcher gestochen. Heute nicht, morgen nicht und in hundert Jahren nicht. Wer das notwendig findet, der steche sich selber oder seinen eigenen Kindern Löcher. Und wer das bereits getan hat, der kann ja über weitere Löcher nachdenken, an den Ohren, an der Nase, in der Zunge..., mir ist das völlig egal. Ich habe schon genug Probleme mit Aliyas Schlafverhalten,Trotzanfällen, Erkältungen etc. Da brauche ich weder entzündete Einstichstellen, noch ein vor Schmerzen weinendes Kind oder andere Unannehmlichkeiten. Daß sie jetzt ständig mit großen Augen die Ohrringe Anderer bewundert, mag ein Beweis dafür sein, daß sie auch gerne welche hätte. Leider fehlt der Beweis dafür, daß sie absehen kann, welche Konsequenzen ein Besuch beim Juwelier haben könnte... Deswegen meine Lieben, wird sie erst dann Ohrringe bekommen, wenn sie mir glaubhaft versichern kann, daß sie a) verstanden hat, daß das Stechen Schmerzen verursachen kann und b) etwaige Schmerzen tapfer erträgt. Mit anderen Worten: sie selber soll entscheiden, ob sie Ohrringe bekommen soll. So in etwa mit 18 ;-)

Kommentare:

Kassiopeia hat gesagt…

Dem habe ich nichts hinzufügen! ;)

Anonym hat gesagt…

Du bist ne Rabenmutter!
Warts nur ab, mit 18 ist die richtig sauer auf Dich!!!
Deine Schwester, die Ohringe GANZ TOLL findet!!!
(Und bei ihren Wutausbrüchen kommt es auf den einen mehr oder weniger auch nicht mehr an!)

Wortteufel hat gesagt…

Ich bin meiner Mutter im Nachhinein sehr dankbar, dass sie mir diese Entscheidung selbst überließ. Ich tat es mit 20 Jahren. Und war froh, selbst für die Schmerzen verantwortlich zu sein. Es tat höllisch weh und man nannte mich ein paar Tage lang Dumbo – bis die Entzündungen weg war.

Wortteufel hat gesagt…

PS: eine gute Freundin aus Afrika sagt immer, sie wäre über ihre in der Kindheit durchstochenen Ohren sehr traurig. Sie trägt keine Ohrringe und hätte die Entscheidung, Ohrlöcher oder nicht, gern selbst getroffen.

eine Familie wie andere auch hat gesagt…

@wortteufel: das Argument, das häufig und gerne bemüht wird, ist, daß die ganz Kleinen den Schmerz doch gar nicht so spüren bzw. ihn doch schnell wieder vergessen haben: "oder kannst Du Dich noch daran erinnern, was Du mit einem Jahr gefühlt hast?" *augenroll*

Wortteufel hat gesagt…

Ja, nee, is klar. Kinder spüren also keinen Schmerz... Und vergesslich sind sie auch?

Ach, wen interessieren schon wissenschaftliche Erkenntnisse (oder elterliche Erfahrungen), wenn sie nicht der Sache, sprich: den Ohrlöchern, dienen ;)

Melantrys hat gesagt…

Also, ich kann mich noch bestens an alle schmerzhaften unfälle meiner Kleinkindzeit erinnern.

Und nach all dem Hassel, den ich mit meinen Ohrlöchern hatte (teilweise schief gestochen, grausige Entzündungen durch Nickelallergie), bin ich schon recht froh, daß ich mit 14 oder so dann selber imstande war, mich einigermaßen erwachsen darum zu kümmern.
Da wär' ich ja als Kind voll durchgedreht.