Freitag, 21. November 2008

.

Was ist schlimmer besser? Fünf Stunden alleine mit Kleinkind und Baby im Zug oder eine Stunde alleine mit Kleinkind und Baby im Flieger?

Kommentare:

larissa hat gesagt…

Kommt darauf an, wo und wohin es geht - sprich wie kinderfreundlich die Mitreisenden sind. Italienischer Flieger versus Deutsche Bahn zum Beispiel, eindeutig der Flieger. Deutscher Flieger versus italienische Bahn. Eindeutig die Bahn.

Beim Flug nicht vergessen/verdrängen, dass das Drumrum beim Fliegen eben doch auch EWIG dauert. Für den Zug kann ich Tragetuch o.ä. empfehlen, vertrauenswürdige Sitznachbarn und dann marschieren, durch den ganzen Zug. Stundenlang!

feuervogel hat gesagt…

Ich würde sagen: Hängt davon ab, wie nah es zum Flughafen oder Bahnhof ist, ob man mit dem Zug umsteigen müsste, ob man innerhalb der EU bleibt (wegen Wartezeiten und Abfertigung) und wieviel Gepäck man hat. Insgesamt würde ich immer die Gesamtreisezeit betrachten. Und wenn man mehr Gepäck hat und zum Flughafen gebracht und abgeholt werden könnte, würde ich fliegen. Mit wenig Gepäck und ohne Umsteigen ist man vermutlich insgesamt auch nicht langsamer.

Kassiopeia hat gesagt…

Bin doch dieses Jahr allein mit drei Kindern nach Berlin geflogen. Kann ich nur empfehlen, wenn du gebracht wirst, was ich mal annehme. Das ist einfach himmlich und jede nicht zu bespaßende Stunde ist eine gute Stunde ;)

eine Familie wie andere auch hat gesagt…

Ich werde zum Flughafen gebracht und auch abgeholt. Es geht von der Schweiz nach Deutschland, also eher deutsches Publikum ;-)
An Gepäck habe ich die Wickeltasche und einen Koffer, wahrscheinlich auch noch den Quinny Buzz + Maxi Cosi (bin mir noch nicht so sicher). Beide Flughäfen sind in der Nähe, der eine 60km, der andere 50 km entfernt. Je länger ich darüber nachdenke, desto eher bin ich geneigt zu fliegen...

Kassiopeia hat gesagt…

Flieg, Baby! ;)

chrizzonik hat gesagt…

Melde mich bei dem Thema auch mal zu Wort: Ich bin - allerdings nur mit einem Kind - oft (und weite Strecken) geflogen und meine Erfahrung ist, dass die Babys gut schlafen (je nach Alter natürlich, ganz kleine Winzlinge am Besten), weil´s auch im Flieger so schön wackelt, dazu monotones Geräusch. Kleinkinder dagegen können auf Grund der Sitzenge schon anstrengend sein, wenn denn tagsüber geflogen wird. Aber eine Stunde bekommst Du auf jeden Fall rum. Buntstifte, Papier, Bücher, Schmusetier, Essen, Trinken zum Ablenken mitnehmen (Essen und Trinken sowie Buntstifte, Malbuch, memo-Spiel etc. gibt´s je nach Fluggesellschaft gratis an Bord für Babys und Kleinkinder, zumindest bei dt. L-hansa, sogar Nu.kflschen gratis dazu im Langstreckenflieger).

vreni hat gesagt…

von der schweiz nach deutschland? genf, basel oder zürich? falls zürich, dann kann ich euch eine übernachtunsgelegenheit anbieten oder einen kaffee, falls ihr zeit und lust habt. :-)

eine Familie wie andere auch hat gesagt…

Vielen Dank für das großzügige Angebot. Lust hätten wir allemal, nur mit der Zeit hapert's. Der Flieger geht wohl recht früh, so daß der Kaffee zu einer menschenunwürdigen Zeit getrunken werden müßte ;-)

vreni hat gesagt…

falls ihr es euch anders überlegt und am vorabend anreisen wollt, lasst es mich einfach wissen. wäre toll, euch mal live und in farbe zu sehen. :-D

Ichbinimmerich hat gesagt…

Fragte auch der Gatte, als wir aufgrund meiner Flugangst den TGV auf eine 6 stündige Reise nach Paris bestiegen und er mit dem Minikind jeden einzelnen Fahrgast des Zuges kennenlernen durfte (musste) ;-)