Mittwoch, 27. Oktober 2010

Schwerverbrecher

Ich habe also seit Montag mittag eine Mandelentzündung. Wäre ich in Deutschland, hätte ich wohl einen Termin beim HNO-Arzt ausgemacht und mir ein Antibiotikum geben lassen. Hier geht das leider nicht. Einen Termin bekommt man erst nach drei Krankheitstagen, in meinem Fall also erst morgen. Und wenn ich mich gemeinhin dann doch überwinde einen Arzt zu konsultieren bereue ich das in dem Moment, in dem ich diesem gegenübersitze und dieser völlig überrascht ob meines Besuches ist. So als hätte ich um einen neuen Auspuff für mein Auto gebeten. Oder um seinen Rat was unsere Gartenbepflanzung angeht.

Beispiel gefällig? Vor zwei Wochen stelle ich bei Suki einen weißlichen Belag auf der Zunge fest, klarer Fall von Mundsoor. Ich lese kurz im Netz nach und werde darüber informiert, daß dieser bei fehlender Behandlung auf die Speiseröhre übergreifen könne. Also sind wir - in der Gewißheit, daß wir uns mit einem solchen Leiden keine entnervten Blicke (von wegen Hypochonder und so) einfangen würden - mit unserem vier Monate altem Baby zum Arzt gefahren. Eigentlich käme man nur dann, wenn die Babys deutlich schlechter oder gar ganz aufhören würden zu trinken, teilte uns unser Hausarzt mit. Da war es wieder, dieses Gefühl wegen einer völlig bedeutungslosen Lapalie den Arzt, ja die ganze Praxis im Tagesablauf gestört zu haben (wir mußten übrigens nicht eine Minute warten, sprich er hatte zu diesem Zeitpunkt keine anderen Patienten).

Lange Rede, kurzer Sinn: ich gehe erst dann zum Arzt wenn die Mandeln feuerrot, weiß gesprenkelt und auf die Größe eines Tischtennisballs angeschwollen sind. Bis dahin leide ich still vor mich hin...

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

salmu aleikum

ich bin eine von den Stille Leserin.Versuch mal viel Salbei Tee und am besten Salbeiblätter zu kauen (schmeckt ein wenig scharf und bitter )es hilft sehr gut bei Mandelentzündungen , wenn du es mehrmals am Tag kaust , hast du die Mandelentzündung ohne Antibiotika inschaalah los. Massalama

bilschifa inschallah

zimtapfel hat gesagt…

Für den Fall, das du der Homöopathie nicht ganz abgeneigt bist, probiers mal mit Belladonna-Kügelchen. Ich bin da ja selbst eher skeptisch, aber die haben bei mir damals wesentlich besser geholfen, als das Antibiotikum vorher, bei dem war die Mandelentzündung nämlich 2 Wochen später schon wieder zurück.
Und den Hals immer schön warm einpacken, das ist bei mir schon die halbe Miete. :-)
Gute Besserung!

eine Familie wie andere auch hat gesagt…

Danke für die Tipps. Salbei geht bei mir leider gar nicht, genauso wenig wie Kamille. Das löst bei mir Brechreiz aus. Homöopathie? Ich weiß nicht, aber dadurch daß es nicht schaden kann, werde ich das mal probieren. Zu verlieren habe ich ja nichts ;-)

steffi hat gesagt…

Ganz heißer Tip: Den huisarts wechseln! Das mit den drei Tagen Zwangs-Durchhalten bis zum Termin ist nämlich keineswegs ein Muss! Und das Nicht-Ernstgenommenwerden erst recht nicht
Ich vermute, ihr seid Expats? Die meisten Expat-Arbeitgeber haben Absprachen mit ortsansässigen Huisartspraktijken, frag doch mal nach, obs sowas bei euch auch gibt...
Falls nicht kann ich aus eigener Erfahrung Atrium (Independer) in Rijswijk empfehlen, da habe ich noch nie länger als 24 Stunden (nach Tel.kontakt) auf einen Termin warten müssen...
Klingt vielleicht naseweis, ist aber nicht so gemeint! Mehr so als Tip unter Expat-Bloggerinnen...
Anyway: Gute Besserung und groetjes!

Anonym hat gesagt…

Hm, naja irgendwie finde ich diese Regelung aber auch gut.
Wenn ich es hier mit D vergleicht. Ist schon übertrieben mit was die Leute so zum Arzt rennen.
Gute Besserung!
Anja