Dienstag, 20. Juli 2010

sleepless in The Hague

Meine Nacht in Zahlen:
Geschlafen von 23:00 - 24:00 Uhr, dann Sukayna gefüttert, anschließend bis 3:00 Uhr mit schreiendem Baby im Schlafzimmer auf und ab gegangen.

Geschlafen von 3:00 - 5:00 Uhr, dann Sukayna gefüttert, anschließend mit schreiendem Baby im Schlafzimmer auf und ab gegangen. Baby schreit und schreit, ich bin völlig erschöpft und lege das schreiende Bündel in die Wiege, um ein paar Minuten zu verschnaufen, anschließend Übergabe an den Gatten, der eigentlich für Yamin zuständig ist. Baby wird gepuckt und schläft dann nach scheinbar endlos langem Geschrei vor Erschöpfung ein.

Geschlafen von 6:30 - 8:30 Uhr, Sukayna gefüttert und gewickelt, anschließend das schreiende Baby meiner Mutter übergeben, um mich um Yamin zu kümmern und selber einen halben Liter Kaffee hinunterzustürzen.
Und wer jetzt glaubt, daß dies eine Ausnahmenacht gewesen sei, dem sei gesagt, daß dem leider, leider nicht so ist.

Ich mach mich dann mal auf die Suche nach einer Nanny. Bisher stand mir nämlich meine Mutter zur Seite, im August unterstützt uns meine Schwägerin, ab September bin ich diesem Wahnsinn alleine ausgesetzt, wenn sich nicht schnell ein Kindermädchen finden lässt, das mich zumindest tagsüber entlastet.
die Sache mit dem "dritten Kind" war eine echt tolle Idee

Kommentare:

Christine hat gesagt…

Gibt's in NL keine Möglichkeit, über die Krankenkasse eine Familienhelferin zu bekommen, die z.B. halbtags oder mehrmals die Woche kommt? Spezifisch bei Mehrlingsgeburten wird das in D ja bezahlt.

eine Familie wie andere auch hat gesagt…

Gute Frage, muß ich mal nachfragen!

schlapunzel hat gesagt…

Durch Zufall bin ich auf Eure Seiten gestossen und ich erkenne alles so gut wieder! Unsere Zwillingsjungs sind nun schon 13 MOnate alt und schlafen schon recht häufig durch. Aber bis wir dahin gekommen sind, das hat gedauert. Und hätten wir uns keine Haushalts/Kinderhilfe gesucht, wäre ich heute schon in der Psychiatrie...haltet durch. Die erste Zeit ist es echt hart. Ich wußte auch manchmal nicht, wie ich den Tag überstehen sollte. Aber es wird besser! Die Krankenkasse zahlt hier übrigens nicht, nur weil man Mehrlinge hat. Da braucht es schon eine handfeste Diagnose, warum die Mutter nicht die Kinder allein versorgen kann. Unsere Haushaltshilfe zahlen wir selbst. Ich habe sie immer noch. Denn wenn die Kinder endlich gelernt haben, zu schlafen, dann beginnen sie notorisch die Welt zu entdecken, und das ist bei zwei gleichzeitig der Wahnsinn. Also genieß wenigstens noch die Zeit, in der sie auf einer Stelle liegen bleiben ;-)

Sandra hat gesagt…

bis September kann sich das schon gebesert haben....
könnte 'gesinshelpster' sein (?) in Brüsel und Belgien zumindest so, und es ist mein Beruf....

Sandra hat gesagt…

ps hier ist die Hilfe kostenlos, allerdings musst Du Drillinge haben(...Du bekommst dan eine Haushalthilfe /19 St die Woche+eine Kinderpflegerin vollzeit, bis die Kidner drei sind Maximum) Finde ich toll,allerdigns würde ich mir eine 'kleiner Version' bei Zwillinggeburten wünschen(zb beide Kräfte teilzeit oder aber eine Femilienhelferin Vollzeit)

Sandra hat gesagt…

oops, mein link war falsch...

Anonym hat gesagt…

Au Pair?
LG
Nadine

eine Familie wie andere auch hat gesagt…

@Nadine: um etwas Ähnliches kümmere ich mich momentan. Mal sehen was draus wird...

Anna hat gesagt…

Deinen Humor hast du aber nicht verloren.Anna