Mittwoch, 28. Mai 2008

Zahnarztbesuch

Nachdem schon im März diese schröckliche Diagnose über uns hereingebrochen ist, hatten wir nun endlich den Termin, an dem dieses Problemchen behoben werden sollte. Die erste gute Nachricht: sie hatte nur ein Löchlein, nicht zwei!
Papa schwang sich auf den Zahnarztstuhl, packte das Kind obenauf und die Zahnärztin konnte ihrer Leidenschaft frönen und Löchlein stopfen. Aliya hat sich tapfer geschlagen und das Mündchen anstandslos weit aufgesperrt. So, jetzt hoffe ich, daß sich diese Geschichte damit erledigt hat!

Eine befreundete Zahnärztin hatte mir übrigens auch geraten, die Backenzähne alle drei Monate mit einem Fluor-Lack versiegeln zu lassen. Ich denke, daß ich das in naher Zukunft auch mal in Angriff nehmen werde.

Dienstag, 27. Mai 2008

der Unterschied

zu Aliya liegt darin, daß Junayd's Geschrei nicht so markerschütternd ist. Na das ist doch was, oder?!
(Fotos gibt es leider erst ab Freitag)

Montag, 26. Mai 2008

Junayd

Mit einem Kampfgewicht von 4100g, verteilt auf 54 cm und einem Kopfumfang von 38 cm hat sich der kleine Puck nun doch schon am 20.05. auf den Weg zu uns gemacht.
Die Wehen setzten mittags ein, die Fruchtblase platzte und schon überschlugen sich die Ereignisse. Die Wehen wurden von jetzt auf gleich ziemlich stark und kamen alle zwei Minuten. Schwester Nr. 4 rief uns dann schnell ein Taxi, schnappte sich meine Tasche und ab ging es ins Krankenhaus (erstaunlich wie schnell Taxifahrer fahren können, wenn sie Angst haben den Geburtshelfer spielen zu müssen).
Im Krankenhaus angekommen haben wir natürlich für allgemeine Erheiterung gesorgt, da wir uns nur Stunden zuvor auf den folgenden Tag geeinigt hatten. Ganz spannend hat es der Gatte gemacht, der mit Lichtgeschwindigkeit von Holland herdüsen mußte und wirklich auf die Minute genau in den Kreißsaal gerannt kam (ich hatte bereits die Spinalanästhesie hinter mir).
Die Sectio verlief problemlos, von den Schmerzen und Unannehmlichkeiten danach möchte ich hier gar nicht erst anfangen...


Fotos und einen Bericht zur aktuellen Lage (ich will den Teufel nicht an die Wand malen, aber diese Schreierei kommt mir doch sehr bekannt vor...) gibt es später. Der kleine Puck ist nach 4 Minuten Schlaf wieder aufgewacht.

Dienstag, 20. Mai 2008

Murphys Gesetz?

Inkontinenz, Tritt auf die Blase oder marginaler Fruchtwasserabgang? Und dazu ausgerechnet jetzt, wo wir für morgen früh den Kaiserschnitt angesetzt haben, richtig fiese Aua-Wehen? Was mache ich denn jetzt? Den Gatten in Den Haag anrufen und ihn bitten evtl. doch jetzt schon loszufahren, anstatt heute nachmittag?
Erstmal tief durchatmen und versuchen auszuharren... Mal schauen was der heutige Tag noch so bringt.

morgen also...

Heute hatte ich den lang ersehnten Krankenhaustermin, um nocheinmal zu prüfen, wie die Geburt vonstatten gehen soll. Nach der Untersuchung dann die große Enttäuschung: wir kommen um eine erneute Sectio nicht herum. Zu schmales Becken, zu großes Kind (aktuellste Schätzung liegt bei 4500g; zum Vergleich Alyia: 3400g bei 49 cm). Ich sollte zunächst direkt dableiben, habe dann aber doch noch um einen Tag "Vorbereitung" gebeten.

Die Enttäuschung ist doch recht groß, weil somit die Chance auf ein normales Geburtserlebnis definitiv vertan ist. Das war es dann. Ein für allemal. Andererseits sollte man natürlich dankbar sein, daß man in einer Zeit lebt, in der es die Möglichkeit einer Sectio gibt.

morgen also...

Montag, 19. Mai 2008

Baby ist da!

Nein, nicht unseres! Sondern Junes! Die kleine Lola hat heute nacht den Weg zu uns gefunden. Wir freuen uns sehr für Euch und wünschen Euch alles erdenklich Gute! Möget ihr bald wohlbehalten wieder nach Hause entlassen werden.
Und danke an Frau Antonmann für die wertvolle Information ;-)

Samstag, 17. Mai 2008

und damit

verabschiede ich mich vom Schleimpfropf. Blöd nur, daß es keine Bedeutung haben muß...

Freitag, 16. Mai 2008

Abschiedsparty

So, heute nun die 40. SSW. Ich denke, das war die letzte Nacht, die der kleine Puck in meinem Bauch verbracht hat. Nach dem Tumult letzter Nacht zu urteilen, tobte eine wilde Abschiedsparty. Anders kann ich mir das Tohuwabohu, das mich Stunden wachgehalten hat, nicht erklären.
Ansonsten werde ich die Einnahme der geschroteten Leinsamen jetzt mal lassen. Den gestrigen Würgereflexen konnte ich nur mühsam Herr werden.
Die Schmerzen in den Oberschenkelinnenseiten nehmen dramatisch zu. So sehr, daß ich gestern den Tag damit verbracht habe zu prüfen, ob ich nicht möglicherweise an einer Symphysenlockerung leide. Schlauer bin ich zwar immer noch nicht, ich denke aber, daß dem nicht so sein kann ist.

Dienstag, 13. Mai 2008

ET - 10

"Niemals wird der Muslim Anstrengung, Krankheit, Trübsal, Kummer, Übel oder Schaden erleiden, sogar wenn ihn ein Dorn sticht, ohne daß Allah ihm dies als Sühne für seine Sünden zurechnet." Muhammad der Prophet Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm

Wie aus obigem Hadith ersichtlich ist, werden mir sämtliche Unannehmlichkeiten, die ich erleide, vergolten.
Nun frage ich mich, ob ich - wie ja bei der letzten Schwangerschaft auch - völlig "umsonst" geburtsvorbereitende Maßnahmen ergreife, die wegen eines möglichen Kaiserschnitts dann doch nich benötigt werden.
* täglich 3 Tassen Himbeerblättertee *brrrr*
* täglich 1 EL geschroteten Leinsamen
* Dammassage
* Heublumendampfsitzbäder
Ich bin gespannt, ob sich all diese Leckereien wieder einmal als überflüssig herausstellen werden.

Ach und die Pucki, die ist heute irgendwie auch schwanger. Zumindest den extremen Gefühlsschwankungen nach zu urteilen...

Freitag, 9. Mai 2008

ET-14

* Zweiter Zuckerbelastungstest hat sich als negativ herausgestellt, also keine Schwangerschaftsdiabetes.

* Es wird wohl ein strammer Bursche: wiegt jetzt schon über 4000g, Panik steigt in mir auf, da ich ja Zustand nach Sectio bin.

* Gyn sagt, daß ich wohl keine Kleidung in Größe 56 bräuchte. Welch eine wundervolle Nachricht angesichts der Tatsache, daß ich ausschließlich Kleidung in Größe 56 gewaschen und mit nach Deutschland gebracht habe. In 62 habe ich kaum etwas und das Wenige liegt in einer Tüte in Holland. Jetzt nochmal einkaufen gehen? Never ever! Ich bin kaum in der Lage, mich schmerzfrei zu bewegen. Pech gehabt dicker kleiner Mann, dann sitzen die Strampler halt ein bissel stramm um die Hüften tut meine Kleidung bei mir ja auch schon.

* Wehen habe ich schon seit Tagen, doch leider keine, die stark genug wären, ein Baby in die Welt zu befördern.

* Erwähnte ich bereits, daß ich keine Lust mehr habe? Ich bin jetzt nun endlich in dem Schwangerschaftsstadium angelangt, in dem einem ein nächtlich schreiendes Baby lieber ist, als die Last weiterhin mit sich herumzutragen.

Donnerstag, 8. Mai 2008

Mieterhöhung

Ab Juli dann die lächerliche Summe von 30€ mehr im Monat.

Donnerstag, 1. Mai 2008

Wie sollte es anders sein?!

Vorgestern gab es Pasta tricolore. FEHLER!!! Während des gesamten Mittagessens mußte ich mir diverse Erklärungen einfallen lassen, weshalb es denn keine blauen Nudeln gibt. Immer wieder unglaublich, daß mit Kindern so banale Dinge wie bunte Pasta zu einem Spießroutenlauf werden können. Mamma mía, in Zukunft wieder ganz normale Nudeln und basta!